6.2.2019

6 – VI – Sechs

Sechs, hebräisch ו Waw, Griechisch Stigma ϛ, ist im antiken Denken die vollkommenste Zahl, der „Numerus perfectus“, da sie sowohl die Summe als auch das Produkt ihrer Teile ist: 1+2+3 = 6 und 1 x 2 x 3 = 6.
Sie ist die erste Zahl, die die Summe ihrer Divisoren darstellt. Sie ist die Doppeldrei und als Doppeldreieck der sechseckige Davidstern.

Das Hexagramm, der sechsstrahlige Stern, besteht aus zwei ineinander geschobenen Dreiecken, deren eine Spitze nach unten und deren andere nach oben zeigt. Dieses Verbindungszeichen läßt sich verschieden deuten: Zum einen symbolisiert es die Verbindung von Himmel und Erde, von Gott und Mensch, das Herabfließen der göttlichen Gnade und deren Aufnahme durch den Menschen. So ist es ein Zeichen für den Bund zwischen Gott und den Menschen. Zum anderen stellt es die Verbindung von Spirituellem und Weltlichem und von Geist und Materie dar. Schließlich verweist es auf die Begegnung von Mann und Frau. Das nach oben zeigende Dreieck ist das Symbol für den Mann, das nach unten zeigende das Zeichen für die Frau. Das Hexagramm ist der Inbegriff der „conjunctio oppositorum – der Vereinigung der Gegensätze“.

Auch die Doppelpyramide hat sechs Ecken. Ein Sechseck ist sechsmal der Radius um die Kreisbahn geschlagen.

Der gebildete Chinese mußte sechs Künste beherrschen: Das religiöse Ritual des Opfers (Li), die Musik, das Bogenschießen, das Lenken des Streitwagens, das Schreiben und das Rechnen.

In der Bibel erscheint die Sechs, wenn sich etwas Neues ereignet. Sechs Tage brauchte Gott für die Erschaffung der Welt, deswegen ist sie die Zahl der Vollendung.

Der 6. Tag der Schöpfung, der Freitag, bringt die Schlange und damit die Vertreibung aus dem Paradies.

Jesu Kreuzigung fand am 6. Tag statt und vollendete sich in der 6. Stunde. Somit ist die Sechs sowohl die Zahl des Falls als auch der Erlösung.

Das Sechseck ist in der Natur ein idealer Baustein: Die Bienenwabe ist so gebildet. Der Schneekristall hat immer sechs Strahlen. In der unbelebten Materie gibt es keine fünfstrahlige Symmetrie wie bei den meisten Blüten. Die Lilienblüte hat sechs Symmetrieachsen. Ebenso ist das wichtige Molekül des Benzolringes (C6H6) gebaut.

Die 666 ist die äu­ßerste Zahl der materiellen, von Menschen fabrizierten diesseitigen Welt. In der Apokalypse wird sie als Zeichen des Tieres genannt.

600 Jahre war Noah alt, als die Sintflut kam (Gen 7,6), 600.000 Israeliten zogen aus Ägypten heraus (Ex 12,37).

Sechs steinerne Wasserkrüge spielten bei der Hochzeit zu Kana eine Rolle.

Was bedeutet uns die Sechs?