12.2.2021

Brot für den Tag 92

Da erwiderte ihm Laban: Du bist wirklich mein Bein und mein Fleisch (Gen 29,14a)

Fast genauso formuliert es Adam, nachdem Gott ihm Eva zugeführt hat: „Das endlich ist Bein von meinem Bein und Fleisch von meinem Fleisch.“

Gott sagt: „Es ist nicht gut, daß der Mensch allein bleibt. Ich will ihm eine Hilfe machen, die ihm entspricht“. (Gen 2,18) Aus der Seite des Menschen erschafft er ein anderes menschliches Wesen, eine Frau, die dem Manne ebenbürtig ist. Adam, der Mensch, ist Frau und Mann zugleich. Im Tiefschlaf erfolgt die Spaltung in Frau und in Mann. Dennoch fühlt einer den anderen zu sich gehörig. Jeder leidet unter der Trennung und hat das Bedürfnis nach Einssein, keiner kann sein ohne den anderen, weil beide am Anfang eins waren und am Ende eins sein werden in Gott.

Der Mensch hat zwar das Bedürfnis, die Verfassung des vollkommenen Menschen wieder zu erlangen oder schon vorwegzunehmen, und sei es nur für einen Augenblick, aber dieser Augenblick ist höchstens hier und da möglich in der Liebesvereinigung von Frau und Mann, wenn sich alle Grenzen verlieren und keine Trennung mehr zu spüren ist, weder in sich, noch vom anderen, noch von den Dingen.

Über die Fortpflanzung hinaus ist es etwas Wunderbares, wenn in der Begegnung von Frau und Mann etwas Neues entsteht. Beide schenken einander ein neues Erlebnis von Wirklichkeit, etwas, was jeder für sich alleine ohne den anderen nicht haben kann, ja nicht einmal zu ahnen vermag. Krönung dieses entstehenden Neuen ist dann das Kind, das viel stärker ein Ebenbild der Paarbeziehung ist, als ein Ebenbild der beiden Einzelpersönlichkeiten von Mutter und Vater.

Bei der „Hilfe“ geht es darum, daß die Frau erst durch den Mann richtig Frau und der Mann erst durch die Frau richtig Mann wird. Die Frau ermöglicht dem Mann das Mannsein, der Mann der Frau das Frausein. Jemand hat es wie folgt formuliert: „Ich bin da, um in dir das zu ergänzen, was an dir fehlt; nicht aber dazu, deine Leere zu füllen.“

Wo finde ich meine Ergänzung?

Siehe auch Themenfeld „Mensch“.