13.2.2021

Brot für den Tag 93

Weil er sie liebte, kamen sie ihm wie wenige Tage vor (Gen 29,20b)

Freitag 8.6.2007

Es kommt nicht darauf an, was ich tue, sondern wie ich es tue. Dann kann das, was ich tue, leicht sein, und wäre es die schwerste Arbeit der Welt. Nur so können wir auch das Wort Jesu verstehen, daß sein Joch nicht drückt und seine Last leicht ist (vgl. Mt 11,30).

Jesus hat nicht gesagt, daß er uns das Joch nehmen wird. Joch bleibt Joch, aber es ist ein Unterschied, ob ich mich dagegen wehre oder es trage.

Jakob liebt Rahel, sie soll seine Frau werden. Dafür hat er hart gearbeitet, sieben lange Jahre. Aber in der Hochzeitsnacht schiebt ihm sein Schwiegervater die ältere Tochter Lea unter. Doch Jakob liebt Rahel. So muß er nochmals sieben Jahre harter Arbeit ertragen. Bei der Liebe, die er für Rahel empfindet, verschwindet das Gefühl der Schwere und Länge der Arbeit. Die sieben Jahre sind im Nu vergangen.

Wie ich Unangenehmes meistere, hängt immer von meiner inneren Einstellung ab. Ein Beispiel dafür ist das häufig so unbeliebte Putzen. Eine Definition von Schmutz lautet „Materie am falschen Ort“. Bedeutet nun Putzen das Hin- und Herbewegen von Materie? Es müßte zur Raum-Pflege kommen. Die deutsche Sprache nimmt das bereits vorweg, indem sie aus Putzfrauen Raumpflegerinnen macht. Doch empfinden diese Frauen es auch so?

Was beim Reinigen entsteht, nicht entsteht oder sogar zerstört wird, hängt stark von unserer Einstellung ab. Wir müssen unser Fach verstehen, auf unsere äußere Haltung achten, uns bewußt und gesund bewegen, damit uns das Putzen nicht krank macht. Aber auch eine ungesunde innere Haltung gegenüber dem Putzen kann krank machen – und vielleicht nicht nur uns, sondern auch den Ort. Putze ich wie der Teufel oder pflege ich wie ein Engel?

Vielleicht hilft das Motto: „Wenn du nicht tun kannst, was du liebst, so lerne das zu lieben, was du tust.“ Eine gesunde innere Haltung muß ich erst einüben, bis sie mir zum Bedürfnis wird und sich schließlich in Freude verwandelt.

Was ist mein Bedürfnis?