6.5.2022

Gähnen aus Sympathie

Gähnen ereignet sich als einfacher Sympathietest. Wer innerhalb von 3 Minuten ebenfalls gähnt, vertraut Ihnen.

Gähnen stimuliert das Gehirn und hält damit wach. Durch das verstärkte Einatmen gelangt kühle Luft ins Gehirn, und diese Wärmeregulation verbessert die Denkfähigkeit. Wenn Gähnen richtig ausgelebt wird, mit schnurrendem Ausatmen, stellt sich ein wohliges Gefühl ein.

Ansteckendes Gähnen ist ein sogenanntes Echophänomen. Die Neurologen verstehen darunter die unwillkürliche Imitation eines Verhaltens oder einer Reaktion.

Siehe auch:

Mitgähnen heißt: „Ich mag dich“

Warum Gähnen ansteckend ist

Ansteckungsgefahr beim Gähnen hängt von der Großhirnrinde ab

Warum dem Gähnen nicht zu entkommen ist

Mitfühlende Menschen gähnen öfters