21.7.2023

Hypnose

Hypnose ist ein schlafähnlich veränderter Bewußtseinszustand. Bei einer durch Suggestion hervorgerufenen Hypnose sind die Sinne auf die Suggestion konzentriert. Erinnerungen und Gefühle lassen sich wieder hervorholen.

Mit Hypnose kann man Schmerzen ausschalten, zum Beispiel bei der Narkosevorbereitung. Auch seelische Erkrankungen können so behandelt werden.

Durch suggestive Anweisungen wirken Hypnotiseure auf ihre Patienten. Das kann Schmerzen und Ängste nehmen. Ein Beispiel für die Einleitung einer Hypnose: Der Patient fixiert eine Bleistiftspitze, die ihm der Arzt vor die Augen hält. Der Hypnotiseur gibt mit ruhiger Stimme Suggestionen, die den Trancezustand einleiten. Die Hypnose muß aber auch wieder vom Arzt genau beendet werden. Die Zahl der Hypnosebehandlungen richtet sich nach der Diagnose und der Persönlichkeit des Patienten.

 

 

Selbsthypnose