Impuls zum 16. Sonntag im Jahreskreis B – Mitleid mit den Menschen (18.7.2021)

Erste Lesung: Jer 23,1-6
Zweite Lesung: Eph 4,13-18
Evangelium: Mk 6,30-34

Die Apostel kehrten begeistert von ihren Erlebnissen zurück. Es hatte genügend neue Arbeit gegeben, aber nun, so meinte Jesus, sollten sie auch einmal ausruhen und Luft schöpfen.

Wo genießen wir solch schöpferische Ruhe? Nehmen wir genügend Abstand von unserer Arbeit, damit wir, wenn wir dabei sind, etwas erbringen?

Könnten nicht auch Gottesdienste eine solche Funktion haben? Bei IHM sich ausruhen, Luft holen und zur Ruhe kommen, um danach wieder in Aktion zu treten?

Sicherlich aber haben Urlaub und Freizeit eine solche Funktion. Können wir uns darauf einlassen?

 

Predigt in Billerbeck

Meine Predigt hatte ich vorbereitet, bevor die Überschwemmungen in Deutschland und den Nachbarländern erfolgten. An Ausruhen ist in Katastrophengebieten nicht zu denken.

Dort arbeiten die Menschen bis zur Erschöpfung. Helfen können wir nur mit Spenden und unserem Gebet.