Impuls zum 33. Sonntag im Jahreskreis C – (17.11.2019)

Erste Lesung: Mal 3,19-20b
Zweite Lesung: 2 Thess 3,7-12
Evangelium: Lk 21,5-19

Gottes rettendes Erscheinen ist mit großen Bewegungen verbunden: Täler heben sich, Hügel senken sich; ganz Jerusalem erschrickt.

Chaotische Zustände kündigen das letzte Erscheinen Gottes an, bevor die Natur mit einem freudigen Aufbieten ihrer ganzen Gewalt dieses Kommen begleitet.

In der Liturgie stehen wir schon jetzt vor Gott und dürfen einstimmen in den niemals endenden himmlischen Lobgesang aller Engel und Erlösten.