2.2.2022

Ist der Weg das Ziel?

Der chinesische Philosoph Konfuzius (551–479 v. Chr. G.) formuliert:  „Der Weg ist das Ziel“, weil er der Meinung ist, daß der Weg als Lernprozeß zu einem bestimmten Endergebnis oder einem Ziel tatsächlich wichtiger ist als das Ziel selbst. Unser Weg ist in der Regel nicht eine gerade Linie. Als Kind sollte ich beten: „Lieber Gott, mach mich fromm, daß ich in den Himmel komm!“ Ich mußte lernen, daß das auf direktem Weg nicht möglich ist. Die Linien in einem Labyrinth zeigen, wie mühsam dieser Weg sein kann.

Wo neue Wege gebahnt werden, erschließen sich neue Ziele.

Es besteht eine Polarität von Weg und Ziel.

So ist der Weg das Ziel und trotzdem ist das Ziel mehr als der Weg, weil es alles in sich birgt, was während des Weges auseinanderlag.