29.10.2019

Jesus ist eins mit Gottvater

Es ist schwer, die biblisch so vielfältig erzählten Mysterien zu verstehen und anderen verständlich zu machen, wie zum Beispiel die Einheit von Jesus als Gottes Sohn und Gottvater. Sie gehört zu den tiefsten Zentralgeheimnissen des Christentums.

Die Verständnisschwierigkeit liegt unter anderem darin, daß wir uns Gott als Person vorstellen und dazu noch als Mann. Außerdem erscheint er uns durch unsere Vorstellung des Personseins als unser Gegenüber.

Aber wir können ihn nicht sehen; denn er ist uns zu nahe. Wir können von unserem Gesicht auch nur die Nasenspitze sehen, ansonsten benötigen wir einen Spiegel.

Wie es schon der Apostel Paulus schreibt und alle Mystiker es bezeugen, leben wir in Gott und Gott lebt in uns.

Der Mensch Jesus als Gotteskind hat wohl wie kein anderer Mensch auf dieser Erde die Verbundenheit mit Gott erfahren. Ähnlich, wie in meiner Vorstellung in Gott die Gegensätze zusammenfallen, hat Jesus es auch erlebt.

Gedanken zu Lesefrüchten (26.11.2018)

Gedanken zu Lesefrüchten (19.8.2019)