18.5.2021

Mensch, schäm dich!

Als Gott Adam und Eva geschaffen hatte, waren sie nackt und schämten sich nicht (Gen 2,25).

Nachdem sie von dem Baum der Erkenntnis gegessen hatten, erkannten sie, daß sie nackt waren (Gen 3,7). Was war passiert? Sie hatten das Verbot, vom Baum der Erkenntnis von Gut und Böse zu essen, übertreten (Gen 2,16f).

Die Scham ist das erste Gefühl, das in der Bibel auftaucht.

Im Alter von ungefähr anderthalb bis zwei Jahren werden sich Kleinkinder ihrer Identität bewußt und zeigen auch, daß sie sich schämen. Sie verbergen meistens ihr Gesicht hinter den Händen und meinen, dadurch unsichtbar zu sein. Die Körperscham setzt etwa im Alter von sieben oder acht Jahren ein.

Scham kann ein schreckliches Gefühl sein, für manche Menschen vielleicht das schlimmste überhaupt. Aber sie gehört zu unseren Emotionen. Frauen schämen sich oft stärker als Männer. Die Intensität des Schamgefühls läßt im Alter erfahrungsgemäß nach.

Das Schamgefühl war zu allen Zeiten anders. Während heute jeder in der Öffentlichkeit die Toilettentür abschließt, erledigten die Römer ihre Notdurft, wenn sie zum Beispiel in der Stadt waren auf den öffentlichen Latrinen. Dort wurden häufig lange Gespräche geführt und sogar Geschäfte abgeschlossen.