29.10.2020

Menschwerdung des Gottessohnes

Was die Wissenschaft mit Urknall zum Ausdruck bringt, verkündet uns die Bibel mit der Schöpfung des Weltalls durch Gott. „Gott sprach und es ward“, heißt es im Buch Genesis 1,1-2,4a. Während die drei Evangelisten Matthäus, Markus und Lukas ihre Berichte über die Menschwerdung des Gottessohnes mit dessen Geburt in Betlehem beginnen, schreibt Johannes von dem Wort Gottes, das in Jesus Fleisch geworden ist (vgl Joh 1,1-14).

Dieser Jesus war ein außergewöhnlicher Mensch. Für mich ist Gott der Zusammenfall der Gegensätze. In ihm ist alles eine große Einheit. Diese finden wir auch in Jesus, wenn er von sich und von uns sagt, daß er und wir das Licht der Welt sind.

Siehe Gedanken zu Lesefrüchten „Das Leuchten des Lichtes“ vom 3. Dezember 2018 und „Coincidentia oppositorum – Zusammenfall der Gegensätze“ vom 26. November 2018.