17.5.2022

Der Mist des Lebens

Ergänzung zu „Dreck ist Materie am falschen Platz“

Im Kreislauf des Lebens sind Mist und Abfall, das heißt das Vergängliche und das Vergangene, ein wertvoller Beitrag zur Entstehung neuen Lebens.

 

 

Der Hahn kratzt aus dem größten Mist ein Korn hervor.

 

 

 

 

 

Das Pferd macht den Mist im Stall und zieht ihn aufs Feld.

 

 

 

Wenn ich „Mist gebaut habe“, kann dies zur Folge haben, daß aus dem Mist die Lotosblume wächst. Da Gott immer größer ist, wird Schuld zur „felix culpa“, zur „glücklich machenden Schuld“, wie der Fremdkörper in einer Muschel zur Perle wird.

 

Lebensmist kann, wenn er verarbeitet und verdaut ist, als Biomüll angesehen werden. Somit ist er Grundlage für neues Leben und neue Erde. Wer oder was aber hilft mir beim Durcharbeiten? Ist dies geschehen, wandelt sich die Schuld in „eine glücklich machende“, es bedarf lediglich eines geistlichen Blickes auf die Schuld.