9.2.2022

Stimmen in mir

Wie wir in einer Menschengruppe die unterschiedlichsten Stimmen und damit Meinungen hören können, so ist es auch in unserem Inneren

Als Spiritual im Collegium Borromaeum in Münster habe ich den Studenten empfohlen, einen runden Tisch zu malen, verschiedene Tiere daran zu setzen und ihnen unterschiedliche Meinungen zuzusprechen.

Manchmal erkannten sie die Wohngemeinschaft, mit der sie einen gemeinsamen Raum teilten und sich täglich dort trafen. Sie entdeckten die „WG-Mutti“, den „Bedeutungsträger“, den „Clown“, den „Bedenkenträger“ und so weiter.

 

So gibt es auch in uns selbst Stimmen, die lebendig werden und eine gemeinsame Existenzgrundlage schaffen wollen.

„Ist ja auch mal dran!“

„Kannst du schöner, schneller, ... klüger, besser ...!“

„Das ist·doch nichts Halbes und nichts Ganzes!“

„Die hängt einfach zu hoch!“

„Und wenn schon!“

„Halbheiten haben auch ihre Schönheiten!“

„Geht auch immer anders!“

„Sei nicht so streng mit dir!“

Hier gilt es, die Stimmen als Persönlichkeitsanteile zu entlarven. Manche sind vertraut oder leise, andere kommen kaum zu Wort oder möchten sich mehr Gehör verschaffen. Wie werde ich Frau oder Herr im eigenen Haus?