Ursprung und Analyse des sexuellen Mißbrauchs

Die Medien sind voll von Statistiken über den sexuellen Mißbrauch in Familien, in Vereinen, in der Kulturszene und auch in den Kirchen unterschiedlicher Konfessionen. Aber nur äußerst selten spricht man über die Ursachen für den Mißbrauch. Es geht um die Einstellung zur Sexualmoral, vor allem in der katholischen Kirche, in der es in dem die Geschlechtlichkeit betreffenden Sechsten Gebot nur schwere Sünden gibt.

In der augenblicklichen Diskussion wird beklagt, in den Priesterseminaren habe man zu wenig über Zölibat und Sexualität gesprochen.

Während meiner Zeit als Spiritual (1974-1992) am Collegium Borromaeum in Münster – damals eine Vorstufe zum Priesterseminar, heute sind beide Häuser wegen Mangels an Nachwuchs zum „Bischöflichen Priesterseminar Borromaeum“ zusammengelegt – habe ich achtzehnmal eine sogenannte „Zöliwoche“, wie die Studenten die Kurswoche nannten, mit den jungen Männern gestaltet. Thema waren jeweils die drei Evangelischen Räte Armut, Gehorsam und Keuschheit. Der Zölibat stand bei den Studenten im Vordergrund, daher die Bezeichnung „Zöliwoche“.

Die Priester, die ich heute noch begleite, sagen mir, den Vorwurf, zu wenig über Sexualität gesprochen zu haben, könne man mir nicht machen. Ich hätte zwar wenig über Mißbrauch gesprochen, der zu der Zeit auch noch nicht aufgedeckt war, wohl aber viel über Aids. Diese Krankheit war damals ganz frisch, und man konnte fast auf den Tag genau bestimmen, wann die erkrankte Person daran sterben mußte. Heute ermöglichen entsprechende Medikamente ein würdevolles, langes Leben.

Die Diskussion um den sexuellen Mißbrauch von Priestern nicht nur mit Kindern veran­laßt mich, ein Versprechen einzulösen, daß ich den Theologiestudenten damals gegeben habe: Eine Zusammenfassung dessen, was wir in den Kurswochen gemeinsam erarbeitet haben. Am Ende meiner Zeit als Spiritual am Collegium Borromaeum wollte ich diese bereits veröffentlichen, fand aber keinen Verlag, der bereit war, diese Thematik zu drucken.

EINFÜHRUNG IN DIE EVANGELISCHEN RÄTE

Räte

 

Evangelische Räte_30112018

 

katholische.de vom 14.12.2018 – Theologin: Missbrauch hat Sexualethik der Kirche zerstört

Frau und Mutter N°01/19 – Beitrag zum Thema Mißbrauch in der Kirche

Link zum Bericht