19.7.2021

Was die Himmelsscheibe von Nebra alles aussagt

Harald Meller, Kai Michel
,,Griff nach den Sternen“
Nebra - Stonehenge - Babylon:
Reise ins Universum der Himmelsscheibe
Propyläen Verlag, Berlin 2021
272 S., Abb., geb., 39,- €.

 

Robert Risch berichtete in der F.A.Z. vom 12. Juli 2021 unter der Überschrift „Alles für die Legitimation der Eliten“ und den einleitenden Zeilen „Zeitmessung ist Macht: Harald Meller und Kai Michel untersuchen die soziale und politische Bedeutung der Himmelsscheibe von Nebra in der Bronzezeit“ von den neuesten aus der Himmelsscheibe von Nebra zu ziehenden Erkenntnissen.

Link zum Artikel unter Rezensionen bei bücher.de

Am 11. Juli 2021 berichtete Veit-Mario Thiede in Kirche + Leben über die Himmelscheibe von Nebra unter der Überschrift „Noch immer ein Rätsel“ und den einleitenden Zeilen „Die Himmelsscheibe von Nebra ist einer der wichtigsten archäologischen Funde des vergangenen Jahrhunderts. Sie zeigt die älteste Darstellung astronomischer Phänomene. Neueste Forschungen werden jetzt in einer Ausstellung in Halle präsentiert - in einem bemerkenswerten Umfeld“.

Ulf von Rauchhaupt berichtete auf faz.net. unter der Rubrik Archäologie & Altertum über die Himmelscheibe von Nebra unter der Überschrift „Im Reich der Himmelsscheibe“ und den einleitenden Zeilen „9. Juli 2021 Vor 22 Jahren stießen Raubgräber auf ein seltsames Artefakt, das uns half, seine Welt neu zu erschließen. Eine Reise in die frühe Bronzezeit Europas“.