4.5.2022

Was ist unter Integrat zu verstehen?

Das Ziel unseres Zeitalters sollte das Integrat von Weiblich und Männlich sein, wie es bereits der berühmte Kulturphilosoph Jean Gebser (1905-1973) gesehen hat.

Gleichheit zwischen Frau und Mann gibt es aber immer noch nicht. Im Patriarchat drängt sich trotz aller Bemühungen immer noch das Männliche in den Vordergrund, und das Weibliche muß zurückstehen.

Es handelt sich nicht nur um Chancengleichheit im Beruf oder eine gerechtere Verteilung der Haushaltspflichten. Hier wird vielmehr die gesellschaftliche Struktur insgesamt in Frage gestellt.

Es geht nicht etwa um eine vordergründige Gleichmacherei von Mann und Frau, sondern darum, daß beide gemeinsam ihre Zukunftsaufgaben im Sinne der Menschheitsentwicklung immer besser verstehen und ergreifen.

Zunächst ist die Überwindung jeglicher Normen notwendig, wie Frauen nach Auffassung von Männern zu sein haben. Es geht um eine eigene Individualität, die Suche um das Eigene der Frauen, das in einer langen patriarchalen Geschichte verlorengegangen ist.

Es gilt, wieder Zugang zu einer Welt des Lebendigen und Spirituellen jenseits der Plastik- und Maschinenwelt zu finden. Mit gutem Beispiel geht Papst Franziskus voran, der Frauen im Vatikan nicht nur zum Putzen anstellt, sondern ihnen wichtige Aufgaben überträgt. In den Gemeinden sind bereits Mädchen Meßdienerinnen und Frauen Lektorinnen, Kommunionhelferinnen und Bestatterinnen.

Vatican News vom 26. August 2021 – Franziskus ernennt immer mehr Frauen im Vatikan

Sollte der Papst Alessandra Smerilli in ihrer neuen Position bestätigen, also ihr vorläufiges Mandat in ein festes verwandeln, wäre sie die bisher ranghöchste Frau in der Römischen Kurie. 

Link zum Artikel

Ordensfrau Smerilli wird Sekretärin des Entwicklungsdikasteriums

Die Italienerin Alessandra Smerilli, die seit März 2021 Untersekretärin des vatikanischen Entwicklungsdikasteriums ist, übernimmt bis auf weiteres die Aufgaben des Sekretärs der Behörde - „ad interim“, also übergangsweise.

Link zum Artikel

Siehe auch Warum gibt es nicht mehr mächtige Frauen in der Weltgeschichte? und Themenfeld „Gebser“.