Dreifaltigkeitssonntag 1934 im Leben Karl Leisners

30.5.2021 Nach der Machtübernahme 1933 in Deutschland durch Adolf Hitler war es für die katholische Jugend eine besondere Herausforderung, sich zum katholischen Glauben zu bekennen. Karl Leisner (1915-1945) schrieb in sein Tagebuch: Kleve, Sonntag, 27. Mai 1934, Dreifaltigkeitssonntag Tag der öffentlichen Aufnahme in den katholischen […]

[...] hier weiter lesen.

Der alte Mensch und seine Hände

29.5.2021 Ein Mann sagte mir: „Als ich 50 Jahre wurde, dachte ich, da können noch 50 dazukommen. Nun bin ich 60, da wird das nicht mehr so sein.“ Mehr als in jungen Jahren gehört zum Alter das Ende aller Illusionen, die wir in der Jugend […]

[...] hier weiter lesen.

Christliche Mystik

28.5.2021                                                       Gerhard Ruhbach, Josef Sudbrack „Christliche Mystik“ Texte aus zwei Jahrtausenden Verlag C.H. Beck 1989 Link zum Buch […]

[...] hier weiter lesen.

Die wahre Revolution ist immer die eigene Veränderung

28.5.2021 Der Begriff Revolution geht zurück auf das lateinische Präfix re- = zurück, verbunden mit dem Verb volvere = drehen, wälzen und bezeichnet eine oft gewaltsame Veränderung der politischen Situation oder der sozialen Ordnung. Wichtig aber ist eine tiefgreifende innere Wandlung des Einzelnen; denn unser […]

[...] hier weiter lesen.

Die Kehrseite von Utopie ist Apokalyptik

27.5.2021 Apokalyptische Vorstellungen gehören zur christlichen Erwartung des Jüngsten Gerichts und der Wiederkunft Christi. Der Fortschrittsoptimismus wird stets auch von apokalyptischem Denken begleitet, wie zum Beispiel der Angst vor den dramatischen Folgen des Klimawandels. Es stellt sich die Frage, ob die Apokalypse als Endzeiterwartung eine […]

[...] hier weiter lesen.

Utopia

26.5.2021 1516 schrieb der Londoner Bürger Thomas Morus (1478-1535) in lateinischer Sprache den Roman „Utopia“. Es ist der Entwurf für die Realisierung einer idealen Gesellschaft, die auf sozialer Gerechtigkeit für alle Menschen, dem Streben nach Bildung, gemeinschaftlichem Besitz und demokratischen Grundzügen beruht. Ist das möglich […]

[...] hier weiter lesen.

Apoll und Dionysos in unserem Leben

25.5.2021 Die Götter Apoll und Dionysos sind sehr gegensätzlich, bilden aber zusammen ein Ganzes. Was dem einen fehlt, hat der andere. Apoll ist in der griechischen und römischen Mythologie der Gott des Lichtes, der Weissagung und der Musik. Seine Attri­bute sind unter anderen Leier, Pfeil, […]

[...] hier weiter lesen.

Mesopotamien glaubte ganz anders

25.5.2021 Mesopotamien war das Land der 1000 Götter. Es gab weder einen Religionsstifter noch Heilige Schriften, die Glaubensinhalte festschrieben. Die Menschen waren nicht auf Grund einer Lehre religiös, sondern auf Grund der überwältigenden Natur. Ihre eigene Machtlosigkeit wurde ihnen dadurch bewußt und deutlich. Einen ähnlichen […]

[...] hier weiter lesen.