Gedanken zu Lesefrüchten (20.5.2019)

Wenn ich etwas Neues sehe, bringe ich es manchmal mit etwas mir Bekanntem in Verbindung. So ist es auch beim Lesen. Das Gelesene kann etwas zum Ausdruck bringen, was ich schon immer gedacht habe, nur so noch nicht formulieren konnte. Gleichzeitig entsteht ein Nachdenken, das […]

[...] hier weiter lesen.

5. Ostersonntag im Jahreskreis C (19.5.2019)

Schriftstellen: Erste Lesung: Apg 14,21b-27 Zweite Lesung: Offb 21,1-5 Evangelium: Joh 13,31 Für die Mehrzahl junger und vermutlich auch älterer Menschen gibt die Kirche kein gutes Bild ab. Viele nehmen sie vor allem als hierarchische, mächtige, lebensferne und unbewegliche Institution wahr. Und so ganz falsch […]

[...] hier weiter lesen.

Gebärden

18.5.2019 Im Laufe der Evolution spielt die Körpersprache schon immer eine entscheidende Rolle. Gebärde ist nicht Äußerlichkeit, sondern Ausdruck des ganzen Menschen als eines leibmächtigen Geistes. Es braucht einen körperlichen Ausdruck der eigenen Spiritualität. Das Gebet zum Beispiel leidet unter Kopflastigkeit, wenn der Leib nicht […]

[...] hier weiter lesen.

Massage

17.5.2019 Das Wort „Massage“ geht zurück auf das arabische Verb „mass = berühren, betasten“. Massagen sind schon 2600 vor Christi Geburt im alten China bezeugt. Schon damals galten sie als Heilverfahren und waren kundigen Hän­den vorbehalten. Massagen sind nicht nur für die Muskeln gut, sondern […]

[...] hier weiter lesen.

Die Hand als Symbol für Fühlen und Tasten

16.5.2019 Im Tasterlebnis nehmen wir eigentlich nur uns selbst wahr. Das ist für ein Kind von besonderer Bedeutung; denn es muß lernen, sich in sich selbst immer deutlicher zu erspüren. Am stärksten reagieren von Anfang an die Lippen auf einen Berührungsreiz. Der sogenannte Sau­greflex wird […]

[...] hier weiter lesen.

Handeln mit Bezug zu seelischen Zuständen

14.5.2019 Unsere Hände kommunizieren über die Körpersprache mit Gott und mit den Menschen. Mit unserer Hand können wir unsere eigene Seele offenbaren und auch eine fremde Seele aufnehmen. Gruß und Kommunikation geschehen unter anderem durch das Reichen der Hand. Am Anfang einer Freundschaft steht die […]

[...] hier weiter lesen.

Ein Segensgebet verliert seinen Autor

14.5.2019                     Siehe auch „Meine Veröffentlichungen“ – „Der Sinn unserer Sinne“. Eines Tages rief mich eine Freundin meiner Mutter an und erzählte mir begeistert von einem Segensgebet, das MISSIO herausgegeben habe. Nachdem sie es mir vorgelesen […]

[...] hier weiter lesen.

Gedanken zu Lesefrüchten (13.5.2019)

Wenn ich etwas Neues sehe, bringe ich es manchmal mit etwas mir Bekanntem in Verbindung. So ist es auch beim Lesen. Das Gelesene kann etwas zum Ausdruck bringen, was ich schon immer gedacht habe, nur so noch nicht formulieren konnte. Gleichzeitig entsteht ein Nachdenken, das […]

[...] hier weiter lesen.

4. Ostersonntag im Jahreskreis C – (12.5.2019)

Schriftstellen: Erste Lesung: Apg 13,14.43b-52 Zweite Lesung: Offb 7,9.14b-17 Evangelium: Joh 10,27-30 Die liturgischen Texte dieses Sonntags besingen den guten Hirten, der seinen Schafen Sicherheit gibt und sie auf grüne Weiden führt. Eine der schönsten Aussagen dessen, was Jesus für uns darstellt! Er gibt seinen […]

[...] hier weiter lesen.