2. Adventssonntag, 9. Dezember 2018

„Bereitet dem Herrn den Weg.“ (Lk 3,4) Schriftstellen: Erste Lesung: Bar 5,1-9 Zweite Lesung: Phil 1,4-6.8-11 Evangelium: Lk 3,1-6 Zwei sich ergänzende Worte der Heiligen Schrift lauten: „Ich bin das Licht der Welt!“ (Joh 8,12) und „Ihr seid das Licht der Welt!“ (Mt 5,14). Eine […]

[...] hier weiter lesen.

Freitag, 7. Dezember 2018

Die Kerze sagt: „Ihr freut Euch an meinem Licht und an meiner Wärme. Aber je länger ich brenne, desto kürzer werde ich und neige mich meinem Ende zu. Ich führe mein ei­genes Ende herbei, dann werft Ihr mich als abgebranntes Überbleibsel weg.“ Wie denke ich […]

[...] hier weiter lesen.

Donnerstag, 6. Dezember 2018

Die Kerze sagt: „Mein Dasein wird sinnvoll, indem ich mich hergebe und hingebe; das ist besser, als kalt zu blei­ben und im Karton zu liegen. So bliebe zwar meine schöne Form erhalten, aber der Sinn meines Daseins ginge verlo­ren.“ Vermag auch ich mich herzugeben und […]

[...] hier weiter lesen.

Mittwoch, 5. Dezember 2018

Die Kerze sagt: „Ihr habt mich angezündet, und das ist gut so, sonst läge ich irgendwo herum. Sinn bekomme ich dadurch, daß ich für Euch brennen darf, und darüber freue ich mich.“ Gegen­über elektrischem Licht, das häufig kalt ist, verbreitet Kerzen­licht Wärme.   Wo brenne […]

[...] hier weiter lesen.

Dienstag, 4. Dezember 2018

Die Kerzenflamme mit ihrem gedämpften Schein läßt die Dinge anders erscheinen, als sie wirklich sind, freundlicher und anhei­melnder, aber – vor allem am Rand der Flamme – auch unheimli­cher und gespenstischer. Ein wesentliches Kennzeichen des Advents ist das Licht der Kerze. Es läßt zur Besinnung […]

[...] hier weiter lesen.

Montag, 3. Dezember 2018

Das Fest des Martyrerbischofs Lu­zius (5./6. Jhd.) wird am 2. Dezember in der Adventszeit gefeiert. Sein Name bedeutet Licht. Bis in den Tod gab er Zeugnis vom Licht Christi. Ein brennendes Licht ist mehr wert als die Dun­kelheit der ganzen Welt. Die Kerze spen­det uns […]

[...] hier weiter lesen.

Gedanken zu Lesefrüchten (3.12.2018)

Wenn ich etwas Neues sehe, bringe ich es manchmal mit etwas mir Bekanntem in Verbindung. So ist es auch beim Lesen. Das Gelesene kann etwas zum Ausdruck bringen, was ich schon immer gedacht habe, nur so noch nicht formulieren konnte. Gleichzeitig entsteht ein Nachdenken, das […]

[...] hier weiter lesen.

1. Adventssonntag, 2. Dezember 2018, in Billerbeck

Ralf Knoblauch mit einer Königsfigur Schriftstellen: Erste Lesung: Jer 33,14-16 Zweite Lesung: 1Thess 3,12-4,2 Evangelium: Lk 21,25-36 Die Menschen werden vor Angst vergehen. (Lk 21,26) Wie das alte Kirchenjahr am vergangenen Sonntag mit dem Christkönigsfest endete, so beginnt das neue mit der Ankündigung der Wiederkunft […]

[...] hier weiter lesen.