4 – IV – Vier

Die Vier, hebräisch דלת Daleth ד, griechisch Delta δ, ist unlösbar mit der ersten erkenntnismäßigen Ordnung auf Erden ver­bunden. Sie ist die „Weltzahl“: „Vier Elemente innig gesellt, bilden das Leben, bauen die Welt“, heißt es bei Friedrich Schiller (1759-1805). Wir orientieren uns an den vier […]

[...] hier weiter lesen.

Darstellung des Herrn – Mariä Lichtmeß (2.2.2019)

Schriftlesungen: Lesung: Hebr. 2,11-18 Evangelium: Lk 2,22-40 Am 2. Februar, 40 Tage nach Jesu Geburt, feiern wir „Mariä Lichtmeß“, wie dieses Fest noch im Volksmund genannt wird. „Darstellung des Herrn“ heißt es seit der Liturgiereform. Dadurch wird deutlich, daß es kein Marien­-, sondern ein Herrenfest […]

[...] hier weiter lesen.

3 – III – Drei

1.2.2019 Die Drei, hebräisch גימל Gimel ג, griechisch Gamma γ, ist die Synthese aus der Eins und der Zwei. Die Eins faßt Ganzheiten zusammen, die Zwei teilt, wiederholt, erzeugt Symmetrien, die Drei zentriert Symmetrien und startet lineare Abläufe. Es gibt die Suche nach dem Verbindenden […]

[...] hier weiter lesen.

2 – II – Zwei

31.1.2019 Die Zwei ist eine mit der Schöpfung entstehende Zahl. Bei der Zwei begibt sich das Eine in die Vielfalt. So entstehen die „tausend Dinge“, von denen der Osten spricht. Die Zwei ist das Auseinanderfallen der göttlichen Einheit. Die Zweispaltung muß aber kein negativer Zweispalt […]

[...] hier weiter lesen.

1 – I – Eins

30.1.2019 Unter den Zahlen ist die Eins eine Besonderheit. Da unsere Schöpfung ein einheitliches Ganzes darstellt, ist die Eins auch kein Zahlwort; denn wir kennen nur Teile dieses Ganzen. Sie ist die Einheit, das Eine, das All-Eine, das Einzige, eine philosophische Idee, ein Archetyp, alles […]

[...] hier weiter lesen.

0 Null

29.1.2019 Die Null existiert ebenso wie das Unendliche lediglich als nützliche Fiktion. Sie ist nicht vorstellbar. Sie ist eine indisch-arabische Erfindung. Daß die Inder auf das kreisähnliche Symbol kamen, muß etwas mit ihrer Philosophie zu tun haben. Wir kennen die Null in den arabischen Zahlen, […]

[...] hier weiter lesen.

Gedanken zu Lesefrüchten (28.1.2019)

Wenn ich etwas Neues sehe, bringe ich es manchmal mit etwas mir Bekanntem in Verbindung. So ist es auch beim Lesen. Das Gelesene kann etwas zum Ausdruck bringen, was ich schon immer gedacht habe, nur so noch nicht formulieren konnte. Gleichzeitig entsteht ein Nachdenken, das […]

[...] hier weiter lesen.

Zahlen und Ziffern

28.1.2019 Haben Zahlen eine Geschichte, oder sind sie einfach da? Sie sind ewig, unveränderlich – göttlich! Die Zahl folgt dem Menschen wie sein Schatten. Sie begleitet ihn durch die Höhen und Tiefen seines Menschseins. Der Umgang mit der Zahl ist eine menschliche Angelegenheit, obwohl auch […]

[...] hier weiter lesen.

3. Sonntag im Jahreskreis C – Sich wandeln (27.1.2019)

27.1.2019 Schriftstellen: Erste Lesung: Neh 8,2-4a,5-6.8-10 Zweite Lesung: 1Kor 12,12-31a Evangelium: Lk 1,1-4; 4,14-21 „Wolle die Wandlung!“ So beginnt der Dichter Rainer Maria Rilke (1875-1926) den zwölften Abschnitt im zweiten Teil seiner Sonette an Orpheus. Dieser Ruf sollte am Beginn eines jeden Gottesdienstes stehen.   […]

[...] hier weiter lesen.