Das Lebensrad als Bild unseres Daseins

1.1.2021 „Es folgen einander die Zeiten, Der Sommer vergeht und kehrt wieder. Ein Taglauf verdrängt den anderen Und dreht einem Rad gleich den Erdkreis. Vergehen muß alles, doch dauert Der Heiligen Herrlichkeit ewig In Christus, der alles erneuert, Doch selber unwandelbar bleibt.“ Paulinus von Nola […]

[...] hier weiter lesen.

Gedanken zu Lesefrüchten (1.1.2021)

Andronikus, Athanasius und Junia Wenn ich etwas Neues sehe, bringe ich es manchmal mit etwas mir Bekanntem in Verbindung. So ist es auch beim Lesen. Das Gelesene kann etwas zum Ausdruck bringen, was ich schon immer gedacht habe, nur so noch nicht formulieren konnte. Gleichzeitig […]

[...] hier weiter lesen.

Silvestervorsätze

31.12.2020 Der römische Neujahrstag wurde in früher Zeit vom 1. März auf den 1. Januar, den Amtsantritt der beiden Konsuln, verlegt. Das zeigt, daß der Jahreswechsel willkürlich festgelegt werden konnte. Im Christentum führte das häufig zu Diskrepanzen zwischen dem ,,bürgerlichen“ und dem „liturgischen“ Kalender. Während […]

[...] hier weiter lesen.

Der Wert des Unwiederholbaren

31.12.2020           Soweit wir Menschen uns in Tiere hineinfühlen können, leben diese im JETZT, im gegenwärtigen AUGENBLICK. So sollten auch wir leben. Aber wir haben die Fähigkeit, das Vergangene wachzurufen und das Zukünftige zu phantasieren. Dies wird vermutlich an keinem anderen […]

[...] hier weiter lesen.

Spirale als Vermittler zwischen Kreis und Pfeil

30.12.2020 Die Spirale war für Friedensreich Hundertwasser (1928-2000) ein Symbol des Lebens. Die gerade Linie, die es in der Natur nicht gibt, betrachtete er als „Werkzeug des Teufels“. Den vollkommenen Kreis gibt es auch nicht in der Natur. Johannes Kepler (1571-1630) meinte, die Planeten hätten […]

[...] hier weiter lesen.

Sich ein Bild machen

29.12.2020 In der Malerei ging es lange um naturgetreue Wiedergabe. Bilder schaffen aber eine eigene Wirklichkeit, bei jedem Betrachter eine andere. Vorlieben lenken das Auge auf bestimmte Bilder. Beim stehenden Bild können die Gedanken verweilen. Fotos sind nur ein Abbild der Wirklichkeit, sie reduzieren die […]

[...] hier weiter lesen.

Gedanken zu Lesefrüchten (28.12.2020)

Wenn ich etwas Neues sehe, bringe ich es manchmal mit etwas mir Bekanntem in Verbindung. So ist es auch beim Lesen. Das Gelesene kann etwas zum Ausdruck bringen, was ich schon immer gedacht habe, nur so noch nicht formulieren konnte. Gleichzeitig entsteht ein Nachdenken, das […]

[...] hier weiter lesen.

Impuls zum Fest der Heiligen Familie

27.12.2020 Schriftstellen: Erste Lesung: Sir 3,2-6.12-14 Zweite Lesung: Kol 3,12.21 Evangelium: Lk 2,22-40 Der heilige Josef wird auf vielen Weihnachtsbildern als alter Mann mit Bart und Glatze dargestellt. Er steht neben der jungen Maria, strahlt Ruhe, Geborgenheit und väterliche Güte aus. Manchmal wirkt er etwas […]

[...] hier weiter lesen.

Heiliger Stephanus

26.12.2020 Das heutige Fest des hl. Stephanus, des ersten Martyrers der Christenheit, korrigiert unsere Vorstellung von Weihnachten. Es hängt eine Wolke über der Krippe. Nicht selten verkommt Weihnachten zur Idylle: Süß bis verkitscht, zumindest friedlich und freudevoll, so möchten wir es erleben, so wünschen wir […]

[...] hier weiter lesen.

Weihnachten, 25. Dezember 2020

Karl Caspar (1879-1956) Von einem hellgelben Strohhaufen heben sich ein blauer Esel und ein roter Ochse ab, dane­ben, ganz in Blau gekleidet, eine Frau mit einem nackten Kleinkind, am Rand der Futtertrog, die Krippe als notdürftiger Ersatz für ein Kinderbett. Die Szene ist in eine […]

[...] hier weiter lesen.