Handeln mit Bezug zu seelischen Zuständen

14.5.2019 Unsere Hände kommunizieren über die Körpersprache mit Gott und mit den Menschen. Mit unserer Hand können wir unsere eigene Seele offenbaren und auch eine fremde Seele aufnehmen. Gruß und Kommunikation geschehen unter anderem durch das Reichen der Hand. Am Anfang einer Freundschaft steht die […]

[...] hier weiter lesen.

Ein Segensgebet verliert seinen Autor

14.5.2019                     Siehe auch „Meine Veröffentlichungen“ – „Der Sinn unserer Sinne“. Eines Tages rief mich eine Freundin meiner Mutter an und erzählte mir begeistert von einem Segensgebet, das MISSIO herausgegeben habe. Nachdem sie es mir vorgelesen […]

[...] hier weiter lesen.

Gedanken zu Lesefrüchten (13.5.2019)

Wenn ich etwas Neues sehe, bringe ich es manchmal mit etwas mir Bekanntem in Verbindung. So ist es auch beim Lesen. Das Gelesene kann etwas zum Ausdruck bringen, was ich schon immer gedacht habe, nur so noch nicht formulieren konnte. Gleichzeitig entsteht ein Nachdenken, das […]

[...] hier weiter lesen.

4. Ostersonntag im Jahreskreis C – (12.5.2019)

Schriftstellen: Erste Lesung: Apg 13,14.43b-52 Zweite Lesung: Offb 7,9.14b-17 Evangelium: Joh 10,27-30 Die liturgischen Texte dieses Sonntags besingen den guten Hirten, der seinen Schafen Sicherheit gibt und sie auf grüne Weiden führt. Eine der schönsten Aussagen dessen, was Jesus für uns darstellt! Er gibt seinen […]

[...] hier weiter lesen.

Maria 2.0

12.5.2019 Durch Ihren Streik werden Sie nur dann etwas erreichen, wenn die Männer von ihrer Machtposition herunterkommen, sei es in der Politik und Wirtschaft, sei es in der Kirche. Warum haben denn die Frauen im Vatikan ihren Posten wieder aufgegeben? Weil die Männer sie nur […]

[...] hier weiter lesen.

Handeln mit Bezug zum Geistigen (Geist)

11.5.2019 Kinder lernen mit den Händen, und es besteht ein Zusammenhang zwischen motorischer Leistung und Intelligenz. Die Mönchsre­geln sprechen den hohen Wert der Handarbeit für das geistli­che Leben an. Das Wort „meditari“ wird zum Beispiel von Be­nedikt von Nursia (480-547) so verwendet, wie es auch […]

[...] hier weiter lesen.

Handeln mit der Hand als einem Werkzeug

10.5.2019 Die Hand ist ein sehr bewegliches, feinfühliges und ausdrucks­volles Glied unseres Leibes. Ihr Werk ist mehr als ein „Handwerk“ im üblichen Sinne; denn durch sie kommen auch Herz und Empfinden zur Begegnung mit den Dingen. Sie ist ein vielfältig verwendbares Werkzeug und dient manchmal […]

[...] hier weiter lesen.

Menschenhand

9.5.2019 Die „ältesten“ menschlichen Hände, die uns überliefert sind, sind Ab­bildungen in der Höhlenmalerei. Das Handbild ist eine Marke der In­dividualität wie unsere Unterschrift oder gar unser Fingerabdruck. Der Mensch ist eine Einheit von Leib, Seele und Geist. Der Leib hat als Ganzes einen Sinn, […]

[...] hier weiter lesen.

Gotteshand

8.5.2019 Die Hand ist das älteste Bild für die Wirklichkeit des personalen Gottes. Solange Gott selbst in der Kunst nicht als Person dargestellt wurde, findet sich bis ins 13. Jahrhundert die Hand als sein Ideogramm, meist als eine aus den Wolken herabkommende „Dextera Dei – […]

[...] hier weiter lesen.

Hände

7.5.2019 Der aufrechte Gang des Menschen brachte die Befreiung der Hände von der Fortbewegung. Die Hand ist mehr als ein Teil des Bewegungsapparates und der Daumen ist mehr als nur ein Finger; denn er ist rotationsfreudig. Die Hand ist ein Werkzeug des Geistes, der Urgrund […]

[...] hier weiter lesen.