„Mein lieber Schwan“

13.10.2022 Der Ausdruck „Mein lieber Schwan“ stammt aus der Oper Lohengrin (1850) von Richard Wagner (1813-1883). „Nun sei bedankt, mein lieber Schwan!“, singt Lohengrin für den Schwan, der ihn in seinen Nachen über das Wasser gezogen hat. Durch meine Heimatstadt Kleve habe ich eine Verbindung […]

[...] hier weiter lesen.

Hat die Kirche Angst vor der Liebe zwischen zwei Menschen?

12.10.2022 Dem Rabbiner Ben Akiba (50/55-135), dessen Weisheit sprichwörtlich ist, wird folgende Aussage zugeschrieben: „Sind alle Schriften heilig, so ist das Hohelied das heiligste der heiligen.“ Bezüglich dieser Heiligkeit sind die Schriftgelehrten unterschiedlicher Meinung. Ist der Text geistig-allegorisch zu verstehen als Bild für die Liebe […]

[...] hier weiter lesen.

Weinen verbindet

10.10.2022 Emotionale Gefühlsausbrüche gehören zum Menschen. Er hat die Fähigkeit, seine Gefühle durch Tränen auszudrücken. Die Frage, inwieweit dies auch auf Tiere zutrifft, beantworten Verhaltensbiologen unterschiedlich. Situationen, in denen man die Tränen einfach nicht mehr zurückhalten kann, treffen jeden Menschen, und es gibt keinen Grund, […]

[...] hier weiter lesen.

War je ein Lebewesen für diese Erde gefährlicher als der Mensch?

9.10.2022 Unter der Überschrift „Womit sich die Künstliche Intelligenz schwertut“ und den einleitenden Zeilen „Kausalität ist eine enorme Herausforderung für die neuen KI-Systeme. Warum sie dennoch längst nicht nur kommerziellen Erfolg von Misserfolg trennt, sondern auch politisch zu einer zentralen Macht-Variablen geworden sind“ berichtete Alexander […]

[...] hier weiter lesen.

Der kleinste Teil der Rede ist das Wort

8.10.2022 Buchstaben sind tot, erst in Worten und vor allem in gesprochenen Sätzen werden sie lebendig. Mit den Lauten erhalten sie eine gewisse „Leiblichkeit“. Leben erhält das Wort zwar durch das Sprechen, aber aussagekräftig wird es erst durch den Ton und die Betonung. Johannes beginnt […]

[...] hier weiter lesen.

Die frühe Menschheit

6.10.2022 Wir Menschen von heute halten uns für klüger, als unsere Vorfahren es waren. Aber noch vorhandene Bauten und immer neue Ausgrabungen und Entdeckungen bezeugen, daß unsere Ahnen keine primitiven Menschen waren. Wir bewundern beispielsweise die Pyramiden oder auch Stonehenge und fragen uns, wie die […]

[...] hier weiter lesen.

Nicht nur sauber, sondern rein

6.10.2022 Sauber ist einfach nur sauber. Rein steht auf einer höheren Ebene. Dort zählt zum Beispiel moralisch einwandfreies Leben. Bei dem Begriff Reinheit geht es ursprünglich um eine religiöse Dimension. Wer rein sein will, befindet sich in stetigem Kampf gegen das Unreine. Nachdem das Volk […]

[...] hier weiter lesen.

„Die Mutter ist immer sicher“

5.10.2022 Ergänzung zu Frau und Mann So war es von Anfang an bis in unsere Zeit. Seitdem es Leihmutterschaften gibt, ist das nicht mehr der Fall. Von einer biologischen Vaterschaft haben unsere Ahnen nichts gewußt. Alle Verehrung galt der Großen Mutter und dem Geheimnis der […]

[...] hier weiter lesen.