Brot für den Tag 103

8.5.2021 Jesus nennt seinen Jüngern Zweck und Ziel seines Aufbruchs nach Judäa. Er will seinen Freund Lazarus, der „eingeschlafen“ ist, „aufwecken“. Das griechische Wort κοιμάω (koimao) bedeutet sowohl „einschlafen“ als auch „entschlafen“, ähnlich verhält es sich mit dem Ausdruck εξυπίζω (exypizo), der „aufwecken“ und „auferwecken“ […]

[...] hier weiter lesen.

Brot für den Tag 102

7.5.2021 Tote ins irdische Leben zurückzuholen, sah Jesus nicht als seine vorrangige Aufgabe an. Nur dreimal ist in den Evangelien von Totenerweckungen die Rede: Die Tochter des Jaïrus war gerade gestorben (Mk 5,35–43), der Jüngling von Naïn wurde beerdigt (Lk 7,11–17) und Lazarus lag bereits […]

[...] hier weiter lesen.

Nach drei Tagen oder am dritten Tag?

Ostersonntag 4.4.2021   Die Wirklichkeit der Auferstehung Jesu ist nicht sichtbar und empirisch erfaßbar. Ein Geschehen der göttlichen Wirklichkeit spielt sich nicht auf der irdischen Zeitschiene ab. Der dritte Tag steht für das Ende einer Zeitspanne, an der sich in aussichtsloser Lage die von Gott […]

[...] hier weiter lesen.