Brot für den Tag 88

16.1.2021 Das Gleichnis vom Senfkorn gibt uns Zuversicht, daß sich auch aus Kleinstem Größ­tes entwickelt. Aus ei­nem kleinen Korn wächst ein Baum, in dessen Zweige die Vögel des Himmels nisten. Haben auch wir ein solches Zu­trauen zu dem Kleinen in unse­rem Leben? Viele mögen behaupten, […]

[...] hier weiter lesen.

Brot für den Tag 87

15.1.2021 Das Sämannsgleichnis ist beim Evangelisten Markus er­gänzt durch zwei weitere, die aufzeigen, wie es um das Gegenstück des Ackers, den Samen steht. Der Same ist das Wort Gottes. Um den Samen brauchen wir uns keine Sorgen zu machen; denn er wächst auch ohne unser […]

[...] hier weiter lesen.

Brot für den Tag 86

14.1.2021 In unserem irdischen Leben ist das Ohr ein äußerst wich­tiges Organ für die Erfahrung der göttlichen Welt. Das Ohr ist ein Instrument der Gnade. In unserem Erdenleben erfahren wir glaubend Gott. Jesus hat nur gepredigt, Ge­schriebenes hat er nicht hinterlassen. Wenn wir intensi­ver glauben […]

[...] hier weiter lesen.

Brot für den Tag 85

13.1.2021 Jesus erzählte das Gleichnis vom Sämann und wollte damit seinen Zuhörern klarmachen: Das Wort Gottes ist mächtig und fruchtbar, die Herrschaft Gottes ist in ihrem Kommen unaufhaltbar. Die Urkirche deutete dieses Gleichnis in ihrer Situation aus: Die Christen sind die Ausgesäten in die Welt […]

[...] hier weiter lesen.