Brot für den Tag 98

10.4.2021 Wir wünschen uns ein Leben ohne schlaflose Nächte und ohne Traurigkeit. Doch manche schlaflose Nacht und manche Traurigkeit ist heilsam. Nicht selten reift in einer solchen Situation eine Sinnesänderung. Für manche Menschen besteht die größte Traurigkeit darin, kein Heiliger zu sein. Ihnen könnte folgende […]

[...] hier weiter lesen.

Brot für den Tag 97

9.4.2021 Versöhnung geschieht mit und durch Gott. Hilfreich ist dabei ein Versöhnungsgespräch. Für den Priester, der das Bußsakrament spendet, gilt, was Paulus von sich sagt: „Unser Herz ist weit geworden.“ Der Beichtpriester sollte sich nicht wie ein Richter verhalten, sondern dem sündigen Menschen helfen, sich […]

[...] hier weiter lesen.

Brot für den Tag 96

8.4.2021 Wer aus der neuen Schöpfung herausgefallen ist, bedarf der Errettung. Manche Menschen aber verweigern sich ihr. Ihnen ruft Paulus zu: „Jetzt ist sie da, die Zeit der Gnade, jetzt ist er da, der Tag der Rettung.“ Die alten Griechen unterschieden in ihrer Sprache verschiedene […]

[...] hier weiter lesen.

Brot für den Tag 95

7.4.2021 Die Theologie sieht das In-Christus-sein und die neue Schöpfung in der Taufe verwirklicht. Daher hielten die ersten Christen das Bußsakrament für unnötig; denn sie konnten sich nicht vorstellen, daß jemand aus diesem In-Christus-sein herausfallen könnte. Später mußte die Kirche erkennen, daß nicht alle Christen […]

[...] hier weiter lesen.