Brot für den Tag 42

9.10.2019 Die Menschen früherer Zeiten brachten das, was sie in der Natur erlebten, mit dem Wirken Gottes in Verbindung. Das lebt heute noch in Kindervorstellungen, wenn da beispielsweise Donner als das Schimpfen Gottes ausgelegt wird und das Abendrot als das Plätzchenbacken der Engel. Schon Zeus […]

[...] hier weiter lesen.

Brot für den Tag 27

12.9.2019 Es gibt kaum etwas Beängstigenderes für den Menschen, als wenn die Erde wankt, auf der er lebt. Wir brauchen einen fe­sten Halt und geraten bei Erdbeben leicht in Panik. Viele Menschen können es auf einem Schiff oder auf ähnlich schwankendem Grund nicht aushalten, ohne […]

[...] hier weiter lesen.

Donnerstag nach Aschermittwoch, 7. März 2019

Bei allen Völkern lebt die Vorstellung von einem Weltenbaum. Tief greifen seine Wurzeln in die Erde, senkrecht steigt sein kräftiger Stamm empor, hoch hinauf dem Himmel zu strebt seine Krone. So wird der Baum zum Mittler zwischen dem Unterirdischen, dem Oberirdischen und dem Himmel. Vergleichbar […]

[...] hier weiter lesen.