Gedanken zu Lesefrüchten (5.10.2020)

Wenn ich etwas Neues sehe, bringe ich es manchmal mit etwas mir Bekanntem in Verbindung. So ist es auch beim Lesen. Das Gelesene kann etwas zum Ausdruck bringen, was ich schon immer gedacht habe, nur so noch nicht formulieren konnte. Gleichzeitig entsteht ein Nachdenken, das […]

[...] hier weiter lesen.

Gedanken zu Lesefrüchten (21.9.2020)

Wenn ich etwas Neues sehe, bringe ich es manchmal mit etwas mir Bekanntem in Verbindung. So ist es auch beim Lesen. Das Gelesene kann etwas zum Ausdruck bringen, was ich schon immer gedacht habe, nur so noch nicht formulieren konnte. Gleichzeitig entsteht ein Nachdenken, das […]

[...] hier weiter lesen.

31. Trost des Sternenhimmels (Kapitel XXVII)

4.9.2020 Wenn man hier und da aus einem erfrischenden Quellbrunnen kreative Erfahrungen geschöpft hat, so ist das keineswegs eine Versicherung gegen zum Beispiel das Gefressenwerden des Geliebten, den Verlust des Lebenssinnes oder vor allem die verborgene existenzielle Angst vor der Sinnlosigkeit und Leere. Es gilt, […]

[...] hier weiter lesen.