Donnerstag, 25. März 2021

Die Dinge haben ihre Tränen, aber es weint sie der Mensch. Es gibt Situationen, die mit keiner anderen Antwort zufrieden sind als mit Tränen. Und manches läßt sich erst wirklich durch Tränen erkennen. Solche Tränen sind Tränen der Sehnsucht nach Vollendung, Tränen der Reue über […]

[...] hier weiter lesen.

Mittwoch, 24. März 2021

Nur wer in die Endlichkeit eingepaßt ist, spürt die Traurigkeit des Lebens nicht. Vergil formuliert: „Sunt lacrimae rerum.“ „Die Dinge haben ihre Tränen“, übersetzte unvergleichlich Theodor Haecker. Der Apostel Paulus schreibt: „Wir wissen, daß die gesamte Schöpfung bis zum heutigen Tag seufzt und in Geburtswehen […]

[...] hier weiter lesen.

Montag, 22. März 2021

Früher gab es eine Votivmesse mit der Bitte um die Gabe der Tränen. So wie Mose aus dem Felsen Wasser sprudeln ließ, möchten aus dem verhärteten Herzen Tränen der Reue fließen. Habe ich schon aus Reue geweint? * * * * * Kalenderblatt des MISEREOR-Fastenkalenders […]

[...] hier weiter lesen.

5. Fastensonntag, 21. März 2021

Wenn wir von Tränen sprechen, denken wir zunächst an Weinen, aber zum Lachen gehören sie ebenso. Lachen und Weinen sind verbunden durch eine Flüssigkeit, die wir Tränen nennen. Sie sind gleichsam eingebettet zwischen Weinen und Lachen; beides gewinnt in ihnen Gestalt. Nicht einmal der Tränenüberströmte […]

[...] hier weiter lesen.