Brot für den Tag 67

8.5.2020 Es scheint Jesus sehr wichtig gewesen zu sein, aus sei­nen Jüngern zwölf Apostel auszuwählen. Später ergänzten die ersten Christen auch diese Zahl, als Judas aus der Apostelschar ausgeschieden war. Sie wählten Matthias hinzu (vgl. Apg 1,15-26). Als Grund für diese Zwölfzahl nennt man oft […]

[...] hier weiter lesen.

13 – XIII – Dreizehn

15.2.2019 In allen germanischen Sprachen ist die 13 die kleinste Zahl, deren Name aus ihren Ziffern, hier Drei und Zehn, zusammengesetzt ist. Sie gilt in vielen Kulturen als Unglückszahl; denn der Aberglaube hat sich ihrer bemächtigt. Ihre Abwertung hängt mit der hohen Wertschätzung der 12 […]

[...] hier weiter lesen.

12 – XII – Zwölf

14.2.2019 Ähnlich wie das Zahlwort Elf leitet sich auch das Zahlwort Zwölf vom Althochdeutschen ab. Dort bedeutet das Wort zwelif „zwei bleibt (übrig)“, also „zwei über zehn“. Es zeigt sich bei der Bildung der Zahlwörter über 10 eine gewisse Vermischung zwischen dem auch Zehnersystem genannten […]

[...] hier weiter lesen.

11 – XI – Elf

13.2.2019 Die Elf überschreitet die Zehn und stammt vom althochdeutschen Wort einlif ab, gebildet aus den Wurzeln ein (eins) und lif (übrig). Man könnte es als „Rest eins“ bezeichnen und als „übriggebliebenen Rest“ von der Zehn beziehungsweise „noch fehlenden Rest“ zur Zwölf deuten; denn die […]

[...] hier weiter lesen.