Gedanken zu Lesefrüchten (27.5.2019)

Wenn ich etwas Neues sehe, bringe ich es manchmal mit etwas mir Bekanntem in Verbindung. So ist es auch beim Lesen. Das Gelesene kann etwas zum Ausdruck bringen, was ich schon immer gedacht habe, nur so noch nicht formulieren konnte. Gleichzeitig entsteht ein Nachdenken, das […]

[...] hier weiter lesen.

Riten und Rituale

25.5.2019 Zu unserem Leben gehören Riten und Rituale. Aber auch nach einer völligen Sinnentleerung können Rituale weiter existieren. Ein Beispiel dafür ist die Jugendweihe in der ehemaligen DDR: Auch nach der Wiedervereinigung wird sie noch von vielen Jugendlichen vollzogen. Ursprünglich war sie als Zeremonie für […]

[...] hier weiter lesen.

Erspüren der Hände

24.5.2019 Ich setze mich bequem hin, so daß ich beide Hände frei bewegen kann. Ich möchte meine Hände bewußt erleben und sensibel für sie werden. Wie erspüre ich meine Hände? Ich balle eine Hand zur Faust und achte auf die ständig stärker und unangenehmer werdende […]

[...] hier weiter lesen.

Europawahl

24.5.2019 Bevor sich Menschen Europäer nannten, gab es Europa. In einer Zeit, in der Deutsche und Franzosen noch Erzfeinde waren und Kriege gegeneinander führten, konnte man Karl Leisner bereits als Europäer bezeichnen, wovon seine Tagebucheinträge Zeugnis geben. Tagebucheinträge: Samstag, 23. April 1938 Bis 23.00 Uhr […]

[...] hier weiter lesen.

Worauf richtet sich unsere Sehnsucht?

  Livro bietet das Sehnsuchts-Buch an. 25 Jahre hat Hans-Karl Seeger an Veröffent­lichungen zu Karl Leisner gearbeitet. Nun hat er wieder ein eigenes Buch herausgegeben. Es trägt den Titel „SEHNSUCHT, aber wonach? Eins zu werden mit mir selbst und mit allem, was ich nicht bin“, […]

[...] hier weiter lesen.

Segnende Hände

23.5.2019 Hände kommen als Gesandte Gottes; sie reichen aus der Ewigkeit hinaus und segnen. Die segnende Hand Gottes ist mehr als ein Symbol; sie steht für ewige Freundschaft. Handauflegung ist ein aktiver Ritus, um Kraft zu vermitteln und Auf­trag und Vollmacht zu erteilen. Der Handsegen […]

[...] hier weiter lesen.

Die Hand in der Begegnung mit Gott

22.5.2019 Betende Hände „Wir haben die Hand nicht nur dazu bekommen, um das zu tun, was getan werden muß, sondern auch dazu, um sie im Gebet zu Gott zu erheben.“  (Athanasius 296-373) Beim Beten bilden Leib und Seele eine Einheit, daraus ergeben sich verschiedene Handhaltungen. […]

[...] hier weiter lesen.

Handgebärden

21.5.2019 Eine vielfältige Gebärde unserer Hände ist das Klatschen. Wir klatschen zum Beispiel Beifall, um unsere Freude und unser Gefallen an etwas auszudrücken, um bei einem Konzert eine Zugabe zu erbitten oder um den Rhythmus in der Musik zu verstärken. Weiterhin klatschen wir in die […]

[...] hier weiter lesen.